:
 
:

Chorus Juventus

Der Chorus Juventus ist der Chor aller Schülerinnen und Schüler des Oberstufenrealgymnasiums der Wiener Sängerknaben.

Die 80 Schülerinnen und Schüler des Oberstufenrealgymnasiums der Wiener Sängerknaben sind zwischen 15 und 18 Jahre alt. Sie kommen aus ganz Österreich, der Schweiz, aus China, Russland, aus Südafrika und Australien. Einige von ihnen waren Wiener Sängerknaben. In Österreichs einzigem Oberstufenrealgymnasium mit Schwerpunkt Vokalmusik lernen sie alles, was mit Musik zusammenhängt. Ihr Repertoire reicht von Gregorianik bis zu Filmmusik und Jazz - Schwerpunkt sind große klassische Chorwerke und a-capella Motetten von der Renaissance bis zur Gegenwart. Dreimal pro Woche wird geprobt; manchmal auch mehr.

Etwa 20 Auftritte absolviert der Chor im Schuljahr: In der Hofburgkapelle, im Wiener Stephansdom, in der Stadthalle und natürlich im MuTh, dem Konzertsaal der Wiener Sängerknaben; dazu kommen Konzerte im Salzburger Festspielhaus, im Brucknerhaus Linz, in Raiding. Für den Chorus Juventus gehört Bühnenerfahrung zum Schulalltag.

2017 ist der Chorus Juventus in Curt Faudons neuestem Film, "Good Shepherds", zu hören: Für dessen Soundtrack wurde Samuel Barbers "Agnus Dei" aufgenommen.

:

Kammerchor

40 Schülerinnen und Schüler singen im Kammerchor; sie stehen für spezielle Projekte zur Verfügung. Aus diesem Chor kommen auch die Solistinnen und Solisten, die etwa bei den Kinderopernproduktionen der Wiener Sängerknaben mitwirken - zum Beispiel im "Bettelknaben", in "Little Sweep" oder "Ein Haydn Spaß".

:
:

Michael Grohotolsky

Seit Herbst 2017 leitet Michael Grohotolsky den Chorus Juventus und den Kammerchor des ORG der Wiener Sängerknaben.

Geboren in Wien, startet Michael Grohotolsky seine Musikkarriere als Altsolist bei den Wiener Sängerknaben. Er studiert Musik- und Gesangspädagogik in Wien. Seit 2006 ist er Lehrbeauftragter im Bereich Dirigieren, Ensemble- und Instrumentalleitung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Von 2000 bis 2007 ist er künstlerischer Leiter des Chorus Viennensis, des Männerchores ehemaliger Wiener Sängerknaben. Im November 2001 wird er Chordirektor an der Neuen Oper Wien. Von 2009 bis 2016 ist er künstlerischer Leiter des Landesjugendchor Wien; 2007 wird er künstlerischer Leiter des Wiener Kammerchores. Seit 2009 leitet er den Jugendchor der Wiener Chorschule an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2016 gründet und leitet Grohotolsky die Jugendchorakademie Wien.

Im Rahmen seiner bisherigen musikalischen Laufbahn leitet er Chor-Orchester Werke mit renommierten Orchestern wie dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien, der Österreichisch-Ungarischen Haydn-Philharmonie oder dem L'Orfeo Barockorchester.

Neben seiner Tätigkeit als Dirigent und Chorleiter ist er Gastdozent, Workshopleiter und Jurymitglied verschiedener Chorwettbewerbe im In- und Ausland. Michael Grohotolsky ist Träger des Förderpreises für junge Chorleiter des Erwin Ortner Fonds.