:
 
:
O Domine Jesu Christe
adoro te in cruce pendentem
et coronam spineam in capite portantem
deprecor te, ut ipsa crux liberet me
ab angelo poenitente

O Domine Jesu Christe
adoro te in cruce vulneratum
felle et aceto potatum
deprecor te, ut tua vulnera
sint remedium animae meae
O Herr Jesus Christus,
ich bete Dich an, am Kreuz hängend
und mit der Dornenkrone auf dem Haupt.
Ich bitte Dich, dass das Kreuz selbst mich befreien möge
vom Engel der Strafe.

O Herr Jesus Christus,
ich bete Dich an, am Kreuz verwundet,
Galle und Essig trinkend,
Ich bitte Dich, dass deine Wunden
das Heil meiner Seele sein mögen.
Josquin Desprez (zwischen 1450 und 1455 - 1521)
war der Superstar unter den Renaissance-Komponisten. Zu seinen Fans gehörten Martin Luther, die Päpste Innozenz VIII und Alexander VI und auch Maximilian: Josquins Musik gehörte zum Repertoire der Wiener Hofkapelle. Der Passionszyklus "O Domine Jesu Christe" entstand 1503; der Text wird Papst Gregor zugeschrieben.

Der monumentale Triumphzug des Kaisers wurde von Maximilian selbst in Auftrag gegeben; der Inhalt war sicherlich auch von ihm geplant. Das ursprünglich 109 Meter lange Kunstwerk konnte auf- und abgerollt werden - ideal für einen reisenden Hofstaat. Die Malerei stammt wohl von Albrecht Altdorfer und seiner Werkstatt. Unser. Ausschnitt zeigt die kaiserliche Kantorei; hinten links sind wahrscheinlich Georg von Slatkonia und Heinrich Isaac (oder Ludwig Senfl) zu sehen.