:
 
Toni (Gardemaß: knapp ein Meter oder drei Bergkäse hoch) ist seit über zwanzig Jahren Wiener Sängerknabe. Toni kennt sich mit sämtlichen Tonarten und Tonhöhen aus. Er war mit dem Brucknerchor auf Tournee in Europa, in den USA und in Asien. In "Songs of the Nations" hatte er sogar ein Solo.

Lieblingskomponist: AnToni Bruckner. Vielleicht auch ein bisschen Schubert. Mozart? Haydn? Michael? Bach. Auch.

Zitat: "Meine Kappe sitzt fest auf meinem Kopf!"
(Das ist praktisch: Die Frisur passt immer.)
Singen mit Gerald Wirth und Toni #5
Drin im Haslgrabn
Fuhrmannslied aus dem Mühlviertel (Oberösterreich)

Drin im Haslgrabn steht a gladner Wagn,
holla rediri . . .

Sitzt a Fuhrmann drobn, mag net auifahrn,
holla rediri . . .

„Miaß ma-r-a Liacht anzündn, dass ma auifindn“,
holla rediri . . .

„Brauchts koa Liacht anzündn, wer schon auifindn”,
holla rediri . . .


Video #5 auf YouTube; hier klicken.

Informationen zum Lied
Die Fuhrleute in der vorindustriellen Gesellschaft sind quasi die Vorläufer der modernen Spediteure und Lastwagenfahrer; sie transportierten Handelsgüter, manchmal auch Personen über ein Netz von Gasthäusern quer durch die Lande. Es war wichtige, verantwortungsvolle und schwere Arbeit - vor allem angesichts der Straßen und Wege, die oft in schlechtem Zustand waren. Dass man nicht nur abends im Gasthaus, sondern auch während der Fahrt gerne singt, versteht sich. Unser Fuhrmann ist wohl von der Straße im Haslgrabn nicht begeistert - er bleibt so lange auf dem Kutschbock sitzen, dass es dunkel wird und eigentlich ein Licht angezündet werden müsste.

Den Haselgraben gibt es wirklich: Das zehn Kilometer lange Tal in Oberösterreich bildet die natürliche Grenze zwischen dem Oberen und Unteren Mühlviertel.
Noten zu "Drin im Haslgrabn"
Singen mit Gerald Wirth und Toni #4
Singen mit Gerald Wirth und Toni #3
Singen mit Gerald Wirth und Toni #2
Singen mit Gerald Wirth und Toni #1