:

Willkommen bei den Wiener Sängerknaben!

 
Freitag
27
Oktober
  • Highlights
  • MuTh

Friday Afternoons im MuTh

Zum letzten Mal in diesem Jahr
Bei den Friday Afternoon-Konzerten stellen die Wiener Sängerknaben ihr jeweils neuestes Repertoire vor. In der ersten Konzerthälfte spannen die Knaben einen Bogen vom Mittelalter in die Moderne - a capella und mit Klavierbegleitung. An diesem Freitag stehen Werke von Monteverdi, Mendelssohn, Schumann, Strawinski und Bernstein auf dem Programm. In der zweiten Konzerthälfte werden die Wiener Sängerknaben von der Camerata Schulz begleitet; der Schwerpunkt liegt auf Werken von Mozart und Strauss.

Dies ist die letzte Vorstellung im laufenden Jahr; es dirigiert Luiz de Godoy.

Karten
Freitag
03
November
  • Highlights
  • MuTh

Kinderoper im MuTh

Mozart - ein Zampano
Ein temporeiches Komponistenportrait der anderen Art feiert am 3. November im Wiener MuTh Premiere. Regisseur Hanspeter Horner inszeniert, die musikalische Leitung hat Luiz de Godoy. Es singen und spielen die Wiener Sängerknaben, begleitet von der Schubert Akademie.

Hanspeter Horner macht sich mit den Wiener Sängerknaben Gedanken über Mozarts kurzes Leben, über seine Zeit und seine Reisen, sein Stardasein und über seine letzte und vielleicht schönste Oper, die “Zauberflöte”. Das Publikum macht eine Zeitreise rückwärts durch Mozarts Biografie – anhand von bekannten und unbekannten Melodien des Meisters. Zum Abschluss zeigt eine Modenschau der Zukunft, warum Mozart auch in 200 Jahren noch relevant sein wird.

Ganz wichtig war dem Schweizer Theatermacher die Mitarbeit der Knaben bei der Entstehung des Stückes: “Kinder haben immer einen ganz eigenen Zugang. Sie sehen Dinge, die man selbst nicht oder nicht mehr sieht, und sie äußern das auch. Wenn Kinder – oder überhaupt Schauspieler – sich selbst einbringen können, wird ein Stück viel reicher. Und es macht viel mehr Spaß.”

Die Knaben liefern Postkarten und Briefe von Tourneen und eine ganz persönliche Sicht auf ihr eigenes Starsein. Wie Mirko meint: “In der Uniform ist man vielleicht ein bisschen berühmt. Aber ohne – ist man ein ganz normales Kind.”

Mozart – Ein Zampano
Komponistenportrait von und mit den Wiener Sängerknaben

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Buch und Regie: Hanspeter Horner
Musikalische Leitung: Luiz de Godoy

Premiere am 3.11. 2017 um 18:30 Uhr, weitere Vorstellungen am 4.11., 6.11., 8.11., 14.11. und 16.11. 2017; besonders empfohlen für Kinder ab 8

Karten
Sonntag
05
November
  • Hofburgkapelle
  • Highlights

Hochamt

A. Bruckner, Messe d-moll
Erwin Ortner dirigiert
Anton Bruckner (1824 - 1896) schrieb seine erste "große" Messe zwischen Mai und September 1864 - unter dem Eindruck einer Aufführung von Richard Wagners "Tannhäuser". Die Messe Nr. 1 d-moll wurde am 20.11. desselben Jahres im Alten Dom in Linz uraufgeführt; Bruckner dirigierte selbst.

Johann Ritter von Herbeck dirigierte das Werk im Februar 1867 in der Wiener Hofburgkapelle; es war das erste Mal, dass dort Musik von Bruckner aufgeführt wurde - Bruckner erhielt daraufhin prompt einen Kompositionsauftrag des k.k. Hofmeisteramts.

Von 1878 - 1892 war Bruckner als Hoforganist selbst Mitglied der kaiserlichen Kapelle.

Karten
:


Sängerknabe werden

Wir suchen Nachwuchs!
Möglichkeit zum Vorsingen am Tag der Offenen Tür am 17. November 2017