:
 
Die Wiener Sängerknaben sind immer auf der Suche nach jungen, talentierten und vor allem interessierten Nachwuchssängern.

Nächstes Vorsingen im Herbst
2017 - individuelle Termine sind möglich

Informationen unter
+43 (0)1 216 39 42


Das Vorsingen ist dazu da, um herauszufinden, ob ein Knabe bei den Wiener Sängerknaben am richtigen Ort ist. Will ein Kind wirklich Sängerknabe werden? Was erwartet er, was erwartet ihn bei den Wiener Sängerknaben?


Mancher stellt sich die Frage, wie man sich auf ein Vorsingen bei den Wiener Sängerknaben vorbereiten soll, ob überhaupt eine reelle Chance besteht. Fest steht: Vorsingen hat immer Zweck. Noten lesen kann man lernen genauso wie Buchstaben, und mit Instrumentalunterricht kann man jederzeit beginnen. Das einzige, was zählt, ist die Freude am Singen, eine Leidenschaft für Musik. Was man wirklich mitbringen muss, ist die Bereitschaft, die eigene Stimme zu entdecken.
 

Sängerknabe werden

Es gibt viele Möglichkeiten, Wiener Sängerknabe zu werden; jede Geschichte ist anders:
Einer hat ein Konzert gehört, ein anderer hat einen Bericht im Fernsehen gesehen, ein dritter hat etwas in einer Zeitung gelesen und ein vierter hat - im fernen Australien - seiner Mutter so lange in den Ohren gelegen, bis sie ihn schließlich vorsingen ließ.


Manche haben Brüder, Väter, Onkel oder sogar Großväter bei den Sängerknaben gehabt.
Über das Vorsingen

Wir werden oft gefragt, wie so ein Vorsingen vor sich geht; ist es schwierig, muss man schon ein Instrument spielen können, hat es überhaupt Zweck, wenn man nicht Noten lesen kann?
Vorsingen hat immer Zweck, Noten lesen lässt sich lernen genau so wie Buchstaben und mit Instrumentalunterricht kann man immer beginnen. Die wichtigste Voraussetzung ist die Freude am Singen.

Der Ablauf des Vorsingens richtet sich nach dem Alter und dem Vorwissen des Kandidaten. Idealerweise kommt ein Kind - wenn es nicht schon die Volksschule der Wiener Sängerknaben besucht - im Alter von acht oder neun Jahren zum Vorsingen. In diesem Alter kann man noch alles lernen, was man als Sängerknabe so braucht.





Bei einem typischen Vorsingen singt der Knabe ein Lied, das er kennt oder vorbereitet hat, vielleicht spielt er auch etwas auf seinem Instrument vor. Der Kapellmeister lässt Rhythmen nachklatschen, und probiert verschiedene Stimmübungen, um den Tonumfang und den Sitz der Stimme herauszufinden.

 Also kein Grund zur Nervosität.

Das Vorsingen ist lediglich ein Test, der zeigen soll, ob der Vorsänger am richtigen Ort ist: Will er überhaupt Sängerknabe werden? Ist die Stimme gesund, kräftig, hell, wie hoch oder tief kann einer singen? 

Wenn das Vorsingen erfolgreich verläuft, wird der Kandidat zum "Schnuppern" für eine Probezeit eingeladen, in der sich herausstellt, ob der Knabe Sängerknabe wird oder nicht.