:
 
Montag
24
Juli
  • Highlights

Carinthischer Sommer

Chorkonzert in der Stiftskirche Ossiach
Ein Brückenschlag von der Gregorianik bis zur Gegenwart
Dirigent: Jimmy Chiang
Beim inzwischen schon traditionellen Sommerkonzert in der Stiftskirche Ossiach schlagen die Wiener Sängerknaben unter Jimmy Chiang Brücken zwischen den Zeiten und den Kulturen mit spiritueller Musik vom Mittelalter bis Heute. Der Chor zieht mit einem gregorianischen Choral ein; danach erklingen Motetten von Victoria und Couperin sowie Auszüge aus Bachs Bearbeitung von Pergolesis berühmtem Stabat mater. Im Jubiläumsjahr von Maria Theresia darf ihr Lieblingskomponist Johann Adolf Hasse nicht fehlen. Die Wiener Klassik ist mit Werken von Fux, Haydn und Mozart vertreten, bei denen Knabensolisten ihr Können unter Beweis stellen. Mendelssohn und Humperdinck steuern romantische Klänge bei. "Man kunto maula" ist ein zentralasiatischer Qawwali des Sufi-Meisters Amir Khusro (1253 - 1325); die israelische Komponistin Nurit Hirsh (*1942) liefert eine schwungvolle, innige Vertonung der Bitte um Frieden aus dem Qaddish, einem der zentralen Gebete des Judentums. Daran schließen sich Bernsteins "Adonai ro'i", Hugo Distlers "Verleih und Frieden gnädiglich" und die Friedensvision aus dem Gospel "Twelve Gates to the City" an. Den Abschluss bildet Gerald Wirths ätherisches "Agnus Dei", in Curt Faudons "Gute Hirten"-Film eindringlich umgesetzt.

> Carinthischer Sommer